Freitag, 26. August 2016
Katamaran-Freizeit 18.-23.072016 Drucken E-Mail
=> Lobe den HERRN meine Seele und
vergiss nicht, was ER dir Gutes getan hat<=

Denn dankbar schauen die Teilnehmer und Betreuer
auf die Jugendfreizeit zurück:

Nachdem wir in Wusterwitz am Südwestsufer
des Großen Wusterwitzer Sees aus den 8 Kanus
4 Katamarane zusammengebaut hatten,
starteten wir gegen 17:00 Uhr zu Probefahrten.
Denn wir hatten die Einladung des dortigen Pfarrers
zu einem Grillabend und anschließender Übernachtung
im Gemeindehaus gern angenommen.

Also paddelten wir am Dienstag, nach dem Frühstück
kurz nach 10:00 Uhr  erst los


und erreichten
das Restaurant "Zum Fischerufer" genau um 12:30 Uhr


, wo wir fürstlich speisten.


Auf dem Weg zur Malge, auf dem Breitlingsee,
gingen wir vor Anker und badeten ausgiebig bei 24°C
Wassertemperatur.
Stachen wir bei bewölktem Himmel in See,
so schien seit Mittag die Sonne hochsommerlich heiß
und so sollte es die ganze Woche auch bleiben.

Nach dem Abendessen am Strand der Malge  
blieben wir in Nachbarschaft von
drei Hausbooten vor Anker.

Sanft wiegten die Wellen die sechs Mädchen und
sechs Jungs auf den Katamaranen in den Schlaf.

Die gesamten Nächte konnten wir wegen des
schönen Wetters ohne Zeltüberdachung auf den
"Schiffen" verbringen, was allerdings wegen der
Mückenattacken  nur nach  Autaneinreibung
möglich war.

Am Mittwoch war die Gaststätte an der
Niederen Havel
( Zum Buhnenhaus) unser Etappenziel.


Nach einem hervorragend, köstlichen Mittagessen
ging es weiter bis Brandenburg.
Dort am Anleger des REWE-Marktes machten wir
unsere Wasserfahrzeuge fest und nutzten
den späten Nachmittag zum Einkaufen und Stadtbummel.

Die Nacht verbrachten wir am bekannten Buhnenhaus,
wo uns noch 22:00 Uhr köstliche Bauernfrühstücke
als Nachtmahl serviert wurden.

Am Donnerstag war der Badestrand am Wendseeufer
unser Tagesziel.


Zwar waren die gepaddelten Teilnehmer-Katamarane
ähnlich schnell wie der Betreuer-Katamaran,
jedoch hatte die Besatzung auf  letzterem 
mittels Segelunterstützung weniger zu "arbeiten":



Schließlich blieben wir zwei Nächte am und
in der Nähe des Wendseestrandes,
schon der  ordentlich, sauberen Dixi-Toilette wegen.

Viel zu schnell vergingen die Tage, 
an denen wir mit unseren oft
bewunderten Katamaranen auf den Seen
zwischen Wusterwitz und Brandenburg unterwegs waren.

Beim Abschiednehmen am Samstagnachmittag
versprachen sich die meisten Teilnehmer in genau
einem Jahr wieder mit dabei zu sein,
dann allerdings unterwegs auf den Seen zwischen
Neuruppin und Lindow.




 

Gottes Wort an jedem Tag

2004-04-10-660.JPG

Herrnhuter Losungen

Freitag
Daniel 6,24
Sie zogen Daniel aus der Grube heraus, und man fand keine Verletzung an ihm; denn er hatte seinem Gott vertraut.

Copyright Losungen,
Ev. Brüder-Unität www.ebu.de
Losungen von www.losungen.de

Zur Zeit Online

Wir haben 1 Gast online